Samstag, 21.04.2018

idr-Tipps


Metropole Ruhr (idr). Philipp Klapproth möchte einmal einen Abend in einer Nervenheilanstalt mit echten Verrückten verbringen. Im Gegenzug für finanzielle Unterstützung soll sein Neffe Alfred den Besuch arrangieren. Er führt seinem Onkel mangels Alternativen die Pension Schöller als Ort für Geistesgestörte vor. Im wilden Durcheinander um normale Verrückte und verrückte Normale weiß am Ende keiner mehr, was gespielt wird. Der Schwank "Pension Schöller" von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby feiert am 23. März, 19.30 Uhr, Premiere am Theater Oberhausen.

Infos: theater-oberhausen.de

*

Das Schauspielhaus Bochum bringt am 24. März, 19.30 Uhr, die Uraufführung von "Melancholia" nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier auf die Bühne: An ihrem Hochzeitstag gewinnt Justines Schwermut die Oberhand über sie. Innerhalb eines Abends zerstört sie alles, was ihr etwas bedeutet. Ihr Bräutigam reist ab, sie verliert ihren Job. Wenig später nähert sich der todbringende Planet Melancholia der Erde. Angezogen von seiner Schönheit, erholt sich Justine. So ist diejenige, die am meisten unter der Welt leidet, am stärksten, wenn sie tatsächlich untergeht.

Infos: www.schauspielhausbochum.de

*

Moderne Musik und Folklore, romantische Oper und Filmmusik mischen sich in Leo? Janá?eks Oper "Das schlaue Füchslein", die am 24. März, 19.30 Uhr, im Theater Hagen Premiere feiert. Die Fabel entführt in den Wald, wo ein Fuchsjunges zur umworbenen Fuchsdame heranwächst, Hochzeit hält, Kinder groß zieht und schließlich erschossen wird von einem Wilderer. Janá?ek verschafft in dem Stück der Sehnsucht vom ewigen Werden und Vergehen im Einklang mit der Natur Gehör.

Infos: www.theater-hagen.de

*

Der Signal Iduna Cup lockt vom 22. bis 25. März die internationale Reitelite in die Westfalenhalle Dortmund. Die Prüfungen werden auf Weltklasse-Niveau ausgeschrieben. Bei den Springreitern geht es um den Endspurt in der hochdotierten Serie Mitsubishi Motors Masters League. In der Dressur bilden die drei Championatsklassiker - Grand Prix, Grand Prix Special und Grand Prix Kür - die Höhepunkte des Programms. Die Voltigierer treten beim FEI World Cup Vaulting Final an.

Infos: www.escon-marketing.de

*

Läuft nicht so richtig beim BVB. Deshalb laden die "Echten Liebhaber" Gregor Schnittker und Frank Fligge zur Therapiesitzung gegen "Schwarzgelben Liebeskummer" ein. An zwei Abenden - 21. und 23. März, jeweils 19.30 Uhr - präsentieren die Journalisten und Buchautoren ihr neues Programm im Literaturhaus Dortmund. Darin nehmen sie die aktuelle Stimmung rund um den schwarzgelben Traditionsklub auf und beschäftigen sich mit Abschieden, Trennungsschmerz und Identifikationsverlust.

Infos: www.literaturhaus-dortmund.de

*

Förderwagen im Vorgarten, Ruhrpott-Schriftzüge auf T-Shirts ? ganz unterschiedlich sind die Andenken an den Bergbau im Ruhrgebiet. Die Sonderausstellung "Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz" im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum zeigt alte und neue Stücke, Andenken und Objekte aus der Imagewerbung, dem Fußball, der Musik sowie der Ess- und Trinkkultur. Außerdem zu sehen sind Fotos aus einer aktuellen Serie von Förderwagen, die Museumsfotograf Martin Holtappels dokumentiert hat.

Infos: www.lwl-industriemuseum.de

*

Irren ist menschlich. Das gilt auch für angesehene Wissenschaftler. Die Sonderausstellung "Irrtümer & Fälschungen der Archäologie" im LWL-Museum für Archäologie in Herne korrigiert vom 23. März bis 9. September populäre, aber überholte Thesen zu vergangenen Epochen. Über 200 Exponate decken spektakuläre Fehlurteile und Betrugsfälle in ganz Europa auf. Und im "Motel der Mysterien" entwirft der amerikanische Autor David Macaulay eine Ausgrabungsfläche der Zukunft. Sie zeigt, wie Archäologen in 2.000 Jahren über heute urteilen könnten.

Infos: www.irrtuemer-ausstellung.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr.ruhr


Dienstag, 20. März 2018