Montag, 09.12.2019

"Tatort" soll Dortmund künftig auch von der schöneren Seite zeigen / Geplant sind "Faber-Touren" für Krimifans


Dortmund (idr). Nachdem er harsche Kritik an der Darstellung Dortmunds im "Tatort" geübt hatte, sprach sich Oberbürgermeister Ullrich Sierau mit Kommissar Faber alias Jörg Hartmann aus. Zu dem Treffen auf dem Gelände Phoenix-West hatte der Schauspieler eingeladen. Die beiden tauschten sich u.a. darüber aus, welche Dortmunder Orte künftig im "Tatort" eine Rolle spielen könnten. Außerdem sind "Faber-Touren" geplant, die Fans der Krimiserie zu Drehorten im Stadtgebiet führen. Vereinbart wurde auch ein "Tatort"-Rudelgucken.

Jörg Hartmann ermittelt seit 2012 als Hauptkommissar Peter Faber für die Serie. Im kommenden Jahr werden er und sein Team gemeinsam mit den Münchener "Tatort"-Kollegen ermitteln. Aktuell laufen Dreharbeiten in Dortmund. Die beiden 90-minütigen Folgen werden im Herbst 2020 ausgestrahlt. An 1. Januar wird zudem die Folge "Druck" zu sehen sein - ein "Tatort" ohne Drehbuch mit verschiedenen Ermittlerteams, u.a. dem aus Dortmund.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Michael Meinders, Telefon: 0231/50-22745, E-Mail: mmeinders@stadtdo.de


Donnerstag, 14. November 2019