Dienstag, 24.09.2019

Presseeinladung: RVR und Land NRW laden zur Kulturkonferenz Ruhr - Digitaler Wandel im Fokus


Dortmund (idr). In einer gewachsenen Industrieregion wie dem Ruhrgebiet war die Beziehung "Mensch und Maschine" stets eine besondere und selten eine einfache. Der digitale Wandel definiert dieses Verhältnis völlig neu. In diesem Spannungsfeld bewegt sich die 8. Kulturkonferenz Ruhr am Freitag, 13. September, zu der Regionalverband Ruhr (RVR) und Land NRW Kunst- und Kulturschaffende eingeladen haben, um die Debatte zum digitalen Wandel aktiv mitzugestalten. Das Thema trifft den Nerv der Szene: Denn mit knapp 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern meldet die Kulturkonferenz im Dortmunder U "ausgebucht".

Nach der Begrüßung durch NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel bestimmen Impulsvorträge und eine Podiumsdiskussion den Vormittag. Die Impulse kommen von Dirk von Gehlen, Leiter der Abteilung Social Media/Innovation bei der Süddeutschen Zeitung, sowie von Francesca Bria, Beraterin der Europäischen Kommission und Leiterin des DECODE project für Daten-Souveränität in Europa. Nachmittags wird in Panels an Strategien für den digitalen Wandel gearbeitet.

Weitere Informationen unter www.kulturkonferenz.ruhr

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Sie sind herzlich eingeladen, über die Kulturkonferenz Ruhr im Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund, zu berichten. Vor dem offiziellen Beginn gibt es am 13. September um 9.30 Uhr einen Fototermin mit den Gastgebern und Referenten ? Treffpunkt im View. Bitte melden Sie sich unter pressestelle@rvr.ruhr an.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr


Montag, 09. September 2019