Montag, 06.04.2020

Die Kultur zieht ins Netz


Metropole Ruhr (idr). In Zeiten geschlossener Theater, Museen und öffentlicher Einrichtungen wird die Kultur in der Metropole Ruhr zunehmend digitaler. Immer mehr Kulturschaffende verlagern ihre Projekte und Veranstaltungen in die virtuelle Welt, um die Menschen zu erreichen.

So bietet das Theater Oberhausen ab heute täglich Lesungen via Facebook. Schauspielerinnen und Schauspieler tragen ein Kapitel aus "Peter Pan" vor, die Filme sind auf dem Facebook-Kanal des Theaters veröffentlicht. "Peter Pan" von James Matthew Barrie wird in der nächsten Spielzeit als Familienvorstellung auf den Spielplan kommen.

Lesung unter www.facebook.com/theater.oberhausen/

Infos: www.theater-oberhausen.de

Die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen ersetzt die für März geplanten Veranstaltungen zur Ausstellung "Jacques Tilly ? Politik und Provokation ? Karikaturen XXL" durch ein digitales Experiment auf Facebook, Instagram und Twitter. Anstelle des für Freitag, 27. März, geplanten offenen Gesprächs zum Klimaschutz unter dem Titel "There is no Planet B" geben der Künstler Jacques Tilly, Julien Krasniqi von Fridays for Future Oberhausen und Cornelia Schiemanowski vom BUND Oberhausen ein Statement, schriftlich oder hörbar ab. Und auch das Veranstaltungsthema "Wo sind die Grenzen des Humors?" wird online mit Statements von Jacques Tilly, dem Theologen, Psychologen und Buchautor Thomas Holtbernd, und Christoph Müller, Journalist, Buchautor und Psychiatriepfleger umgesetzt. Alle Interessierten können über die sozialen Medien Fragen stellen.

Infos und Statements unter www.ludwiggalerie.de und

www.twitter.com/LUDWIGGALERIE

www.facebook.com/LUDWIGGALERIE

www.instagram.com/LUDWIGGALERIE

www.ludwiggalerie.blogspot.de

Der Bochumer Comedian Helmut Sanftenschneider stellt mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern eine live gestreamte Show auf die Beine. Unter dem Titel "Ruhrkultur ? Live" senden sie von Dienstag bis Freitag jeweils um 20.30 Uhr Comedy, interessante Gespräche und Musik via YouTube. Comedians, Kabarettisten und Kleinkünstler plaudern über das Tagesgeschehen und zeigen Ausschnitte aus ihren Programmen. Geplant sind auch Rubriken wie "Hundert Hits zum Händewaschen" oder "Neues vom Corona-Sport". Prominente Gäste werden als Krisen-Botschafter dazugeschaltet.

Das Streaming ist kostenlos, Spenden sind wilkommen.

Infos unter https://www.n8-agentur.de

Streaming: www.youtube.de/ruhrkultur-live

Pressekontakt: Theater Oberhausen, Monika Madert, Telefon: 0208/8578-127, E-Mail: madert@Theater-Oberhausen.de; Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Caroline Tillmann-Schumacher, Telefon: 0208/4124916, E-Mail: Caroline.Tillmann-Schumacher@oberhausen.de; Die Ruhrgebietsagentur N8, Iris Sanftenschneider, Telefon: 0234/45269162, E-Mail: Sanftenschneider@web.de


Donnerstag, 19. März 2020
wish4book.com b-ass.org