Donnerstag, 28.10.2021

Duisburger Filmwoche steht unter dem Motto "Schichten"


Duisburg (idr). 16 Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat die Auswahlkommission für die Duisburger Filmwoche benannt, die in diesem Jahr unter dem Motto "Schichten" steht. Vom 10. bis 14. November erwartet die Zuschauer ein Programm, das nicht eine Sicht der Dinge abbildet, sondern Perspektiven gegenüberstellt. Die Hälfte der Arbeiten wird ihre Uraufführung oder deutsche Erstaufführung in Duisburg feiern. Aufgrund der Pandemie werden die Wettbewerbsfilme auf der Onlineplattform des Festivals für akkreditiertes Publikum zur Verfügung gestellt sowie Filmgespräche und Rahmenprogramm des Festivals im Livestream übertragen.


Eröffnet wird die Filmwoche mit "Köy" von Serpil Turhan, in dem die Filmemacherin drei kurdische Frauen und die Vielfalt ihrer Biografien und ihrer Perspektiven auf Heimat und Zugehörigkeit portraitiert. Ihr Debüt in Duisburg geben Valérie Pelet, Naama Heiman und Amélie Bargetzi, während Serpil Turhan schon mit ihren früheren Filmen eingeladen war. Der Nachwuchsfilmemacher Samuel Heinrichs war 2017 mit einem Kurzfilm im Programm und zeigt nun seinen ersten mittellangen Film. Erneut zu Gast sind außerdem die Autorenduos Stefan Kolbe/Chris Wright und Ulrike Franke/Michael Loeken sowie die Filmemacherin Salomé Jashi.


Infos: http://www.duisburger-filmwoche.de

Pressekontakt: Duisburger Filmwoche, Mareike Theile, Telefon: 0203/283-3603, E-Mail: presse@duisburger-filmwoche.de


Mittwoch, 13. Oktober 2021
https://comicsnake.com/dc-comics/ https://magazine-pdf.net/ wish4book.com b-ass.org