Freitag, 25.05.2018

idr-Tipps


Metropole Ruhr (idr). Ein kleines Mädchen gefangen in einer Welt mit rauchenden Raupen, grinsenden Katzen und einer bösen Königin: Dass die Geschichte von Alice im Wunderland nicht nur niedliches Kindermärchen, sondern auch dunkle Story zwischen Realität und Traum sein kann, zeigt Mauro Bigonzettis Ballett-Choreographie "Alice". Die Premiere findet statt am Samstag, 10. Februar, 19.30 Uhr, im Dortmunder Opernhaus.

Infos: www.theaterdo.de

*

Die junge Julia de Weert kommt aus dem Träumen nicht heraus: Da ist zum einen ihre bevorstehende Volljährigkeit, die sie endlich von ihren nervigen Verwandten befreien wird, und zum anderen ihr geliebter Roderich, von dem sie jedoch seit Jahren nichts mehr gehört hat. Die Verwandten haben jedoch ganz andere Heiratspläne für Julia ? das Familienvermögen soll doch auf jeden Fall auch in der Familie bleiben. In der Operette Der Vetter von Dingsda von Eduard Künneke wird geträumt, gehofft und - wie in Julias Fall - lange gewartet. Das Stück feiert am Freitag, 9. Februar, 19.30 Uhr, Premiere im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen.

Infos: www.musiktheater-im-revier.de

*

"Sonst noch was?!" ? Das fragt sich Kai Magnus Sting bei seinem Heimspiel im Großen Haus des Theaters Duisburg. In seinem neuesten Programm ärgert sich der Duisburger Kabarettist über die kleinen und großen Probleme des Alltags. Kling versteht nach eigener Aussage die Welt nicht mehr, was für ihn gleichzeitig bedeutet, dass die Welt auch ihn nicht mehr versteht. Ob wenigstens das Publikum ihn dann versteht, erfahren die Besucher am Samstag, 10. Februar, ab 19.30 Uhr.

Infos: www.theater-duisburg.de

*

Im Rahmen der Konzertreihe "wunder_welten" widmen sich die Dortmunder Philharmoniker am Montag, 12. Februar, den Werken von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Abend beginnt mit der Ouvertüre zu "La finta giardiniera" und endet mit der Jupiter-Sinfonie. Generalmusikdirektor Gabriel Feltz dirigiert, Edoardo Zosi ist Solist an der Violine. Das Konzert beginnt um 19 Uhr und findet im Konzerthaus Dortmund statt.

Infos: www.konzerthaus-dortmund.de

*

Kein Platz für Alaaf und Helau: Im Gelsenkirchener Dietrich-Bonhoeffer-Haus tanzt man am Samstag, 10. Februar, 20 Uhr, zu Jazz. Unter dem Motto "Jazz trotz(t) Karneval" steht in diesem Jahr u.a. die Band Bottichelli Baby auf der Bühne. Die Musiker haben sich auf der Essener Folkwang Uni der Künste kennengelernt und spielen einen Mix aus Jazz, Swing, Balkanbeats und Blues. Außerdem mit dabei sind die Youth-Brass-Band und Spark Plugs.

Infos: www.bonni.org

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de


Dienstag, 06. Februar 2018