Sonntag, 07.06.2020

Kultureinrichtungen im Corona-Modus: Neue digitale Angebote entstehen und gehen online


Metropole Ruhr (idr). Morgen (27. März) ist Welttheatertag. Essener Theater wollten ihn mit einem besonderen Programm unter dem Motto "Stück für Stück - Essen" feiern. Acht freie Essener Theater bringen die Aktion nun ins Netz: Ab 18 Uhr startet am morgigen Freitag, 27. März, ein Online-Programm mit kleinen Trailern, Probenaufnahmen, eigens erstellten Szenen oder Grußbotschaften von Schauspielerinnen und Schauspielern. Im Gegenzug freuen sich die Theater über den Kauf von Solidarität-Eintrittskarten für jeweils zehn Euro.

Das Online-Programm findet auf den Facebook- und Instagramprofilen der beteiligten Theater statt: Das Kleine Theater Essen, only connect., Rü-Bühne, Studio-Bühne Essen, Theater Courage, Theater Essen-Süd, Theater Freudenhaus und Theater THESTH. Gesammelt werden alle Beiträge unter www.facebook.com/events/225385845207741 und www.facebook.com/kultessa

*

Ebenfalls morgen, am 27. März, 19.30 Uhr, feiert das Bochumer TheaterTotal seine Online-Premiere von "Ein Sommernachtstraum". Gezeigt wird eine Aufzeichnung der Geisterpremiere, die knapp zwei Wochen vor dem eigentlichen Premierentermin stattfand.

Infos unter www.theatertotal.de

*

Das Theater Hagen startet mit einem Online-Spielplan aller Sparten. Das digitale Kulturerlebnis umfasst u.a. einen Blick hinter die Kulissen unter dem Titel "Neues von der Hinterbühne", Kulturcafés mit Generalmusikdirektor Joseph Trafton und Konzertdramaturg Fabian Bell, Training für Zuhause unter dem Motto "Tanzen zwischen Stuhllehne und Küchentisch", "Hausmusik" des Philharmonischen Orchesters sowie Bastel-, Hör- und Spielaktionen zu Lutz-Produktionen mit "Das Lutz fürs Kinderzimmer".

Alles zum Programm ist hier zu finden: www.theaterhagen.de

*

Auch für die Essener Domsingknaben fallen die gemeinsamen Proben Corona-bedingt derzeit aus. Als Video-Collage haben 58 Kinder und Jugendliche des Chors jeder für sich und doch alle zusammen jetzt das Stück "O Crux ave" (Oh Kreuz, sei gegrüßt) des zeitgenössischen lettischen Komponisten Rihards Dubra eingesungen und als digitale Chor-Collage veröffentlicht.

Infos unter bistum.ruhr/ddss

*

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe baut seine digitalen Angebote ebenfalls aus. So bieten das Archäologiemuseum in Herne (http://www.lwl-landesmuseum-herne.de/multimediaguide/virtueller-rundgang) und das LWL-Römermuseum in Haltern am See (http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de/fuehrungen-und-co/virtueller-rundgang) jeweils einen 3D-Rundgang durch die Dauerausstellung an. Außerdem führt das Team des LWL-Archäologiemuseums auf seinem YouTube-Kanal und in den sozialen Medien virtuell durch die Sonderausstellung "Pest!".

Auf der zentralen Instagram-Seite des Industriemuseums ist regelmäßig "Quiztime" (http://www.instagram.com/lwlindustriemuseum). 360-Grad-Panoramen sind u.a. auf den Homepages der LWL-Industriemuseen Henrichshütte Hattingen (www.lwl.org/industriemuseum/standorte/henrichshuette-hattingen/360-grad-panoramen) und Zeche Zollern in Dortmund (www.lwl.org/industriemuseum/standorte/zeche-zollern/maschinenhalle) zu sehen.

Infos: www.lwl.org

Pressekontakt: Kulturzentrum Grend, Johannes Brackmann, Telefon: 0201/85132-10; TheaterTotal, Alina Ragus, Telefon: 0234/79813077, E-Mail: presse@theatertotal.de; Theater Hagen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ina Wragge, Telefon: 02331/207-3207, E-Mail: ina.wragge@stadt-hagen.de; Bistum Essen, Thomas Rünker, Telefon: 0201/2204-465, E-Mail: Thomas.Ruenker@bistum-essen.de; LWL, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org


Donnerstag, 26. März 2020
wish4book.com b-ass.org