Dienstag, 24.09.2019

Landesförderprogramm "Kultur und Schule" stärkt Kreativprojekte


Metropole Ruhr (idr). 272 Kreativprojekte an Schulen im Regierungsbezirk Arnsberg werden im Schuljahr 2019/20 durch das Landesprogramm "Kultur und Schule" gefördert. Die Bezirksregierung Arnsberg bewilligte hierfür jetzt Mittel in Höhe von insgesamt 693.920 Euro.

Ziel des Programms ist es, Kunstschaffende aus den Bereichen Theater, Literatur, Bildende Kunst, Musik, Tanz, Film und Neue Medien projektbezogen in die Schulen zu bringen. Die Projekte sollen schulisches Lernen ergänzen und bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse an Kunst und Kultur ? unabhängig von Herkunft und sozialem Status ? fördern. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Projekte regelmäßig und ein ganzes Schuljahr lang in ca. 40 Einheiten (Einheiten je 90 Minuten einmal wöchentlich) stattfinden müssen.

Die Fördermittel für öffentliche Schulen verteilen sich in der Metropole Ruhr auf Bochum: 51.160 Euro (20 Projekte), Dortmund: 129.080 Euro (50 Projekte), Hagen: 43.920 Euro (18 Projekte), Hamm: 36.600 Euro (15 Projekte), Herne: 4.880 Euro (2 Projekte), den Ennepe-Ruhr-Kreis: 36.600 Euro (15 Projekte) und den Kreis Unna: 53.520 Euro (20 Projekte).

Von 34.160 Euro Förderung aus dem Förderprogramm "Kultur und Schule" profitieren darüber hinaus Kreativprojekte an Ersatzschulen in Bochum (2), Hamm, Hagen und Dortmund. In der Stadt Hamm wird zudem ein Kooperationsprojekt zwischen Grundschulen und Kindertagesstätten mit 11.360 Euro gefördert.

Weitere Infos unter www.bra.nrw.de

Pressekontakt: Bezirksregierung Arnsberg, Pressestelle, Christoph.Soebbeler, Telefon: 02931/82-2120, E-Mail: christoph.soebbeler@bra.nrw.de


Freitag, 19. Juli 2019