Samstag, 14.09.2019

Einladung zum Pressetermin: Interkultur Ruhr und Stadt Dortmund stellen künstlerisches Fassaden-Projekt mit Roma vor


Dortmund (idr). Seit 2017 haben Anwohner aus der Roma-Gemeinschaft des Dortmunder Nordmarkts Modelle zur Gestaltung einer Hausfassade in der Nachbarschaft entwickelt. Einer der Entwürfe wurde im Sommer an der Schleswiger Straße 31 in einem Projekt von Interkultur Ruhr und der Stadt Dortmund gemeinschaftlich realisiert. Während des Roma-Kulturfestivals "Djelem Djelem" wird die Fassade offiziell präsentiert.

Interkultur Ruhr ist ein Projekt des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Bei einem Presse- und Fototermin am Donnerstag, 12. September, wird das Fassaden-Projekt in Dortmund vorgestellt. Der Termin beginnt um 15 Uhr an der Mallinckrodtstraße 57 mit Grußworten von RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel und Stadtdirektor Jörg Stüdemann. Anschließend stellt die Kuratorin Johanna-Yasirra Kluhs das Projekt vor, und es gibt ein Gespräch mit den Künstlern Christoph Wachter und Mathias Jud sowie allen Beteiligten. Gegen 15.40 Uhr geht es für Pressefotos zur Schleswiger Straße 31.

Infos: www.interkultur.ruhr

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de; Interkultur Ruhr, Guido Meincke, Telefon: 0152/54009304, E-Mail: gm@interkultur.ruhr


Mittwoch, 11. September 2019