Samstag, 23.03.2019

Die Nominierungen für die Mülheimer Theatertage Stücke stehen fest


Mülheim (idr). Die Jury der Mülheimer Theatertage Stücke hat eine Auswahl für den Wettbewerb um den Mülheimer Dramatikerpreis getroffen. Nominiert sind Sibylle Berg mit "Wonderland Ave." (Schauspiel Köln), Wolfram Höll mit "Disko" (Schauspiel Leipzig), Konstantin Küspert mit "Der Westen" (ETA Hoffmann Theater Bamberg), Enis Maci mit "Mitwisser" (Schauspielhaus Wien), Clemens J. Setz mit "Die Abweichungen" (Schauspiel Stuttgart) und Simon Stone mit "Eine griechische Trilogie" (Berliner Ensemble). Auch zwei Preisträger des vergangenen Jahres sind wieder im Rennen: Thomas Köck, 2018 mit dem Dramatikerpreis ausgezeichnet, wird mit "atlas" (Schauspiel Leipzig) eingeladen. Elfriede Jelinek erhielt im letzten Jahr den Publikumspreis und ist in diesem Jahr mit "Schnee Weiss (Die Erfindung der alten Leier)" (Schauspiel Köln) nominiert.

In den Wettbewerb um den mit 10.000 Euro dotierten KinderStückePreis 2019 gehen: Katja Hensel mit "Haydi! Heimat!" (LTS Memmingen), Dirk Laucke mit "Die größte Gemeinheit der Welt" (Junges Schauspiel Düsseldorf), Eva Rottmann mit "Die Eisbärin" (Theater Kanton Zürich), Kristo ?agor mit "Ich lieb dich" (Schauburg München) und Oliver Schmaering mit "Ich, Ikarus" (Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin).

Die Stücke 2019 finden vom 11. bis zum 30. Mai statt, die KinderStücke 2019 vom 13. bis zum 17. Mai.

Infos unter www.stuecke.de und www.kinderstücke.de

Pressekontakt: Mülheimer Theatertage NRW, Janna Röper, Telefon: 0208/455-4112, E-Mail: presse@stuecke.de


Donnerstag, 14. Februar 2019

KIR PRINTAUSGABE

Hier können Sie unter anderem unsere vierteljähr­lichen Empfehlungen in "tipps und tops" einsehen:

Laden Sie hier die Apps von Kulturinfo Ruhr:

Kulturpartner: