Samstag, 20.07.2019

Stiftung Zollverein stellt Agenda vor


Essen (idr). Die Stiftung Zollverein hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen: Für 2019 stehen zahlreiche Projekte an, mit denen das Welterbe als touristisches Ziel, als Unternehmensstandort und als Kulturstätte weiterentwickelt werden soll. Heute (7. Februar) stellte die Stiftung die Pläne vor.

So soll ein neuer "Denkmalpfad Kokerei" mit zwölf Stationen entstehen. Die erste Station des Rundgangs wird im Sommer eröffnet. Ebenfalls im Sommer startet der Betrieb des neuen Design-Hotels und der neuen Gastronomie "The Mine".

Im soeben denkmalgerecht hergerichteten Wagenumlauf im Quartier 1/2/8 werden ab Sommer 2019 im sogenannten neuen Denkmalpfad 1/2/8 insgesamt 14 verschiedene Stationen eingerichtet, die vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien auf spielerische Art und Weise das Thema Bergbau näherbringen: darunter ein Zechenparcours, verschiedene Geleuchtstationen und eine Förderwagenreparatur. In einem Förderkorb stehend können kleine und große Besucher zudem hautnah nachvollziehen, wie es ist, in den Berg einzufahren. Darüber hinaus ist im Außenbereich ein Stollen geplant, in dem man tatsächlich Kohle abbauen kann.

Auch die Standortentwicklung soll vorangetrieben werden. Seit kurzem haben neben der RAG-Stiftung und der RAG AG auch die Ruhr Konferenz und die Olympia-Initiative Rhein Ruhr City 2032 ihren Sitz auf der Kokerei. Bis Mitte 2019 wird sich in dem Schalthaus 2 auf der Kokerei neben dem Unternehmen Schacht one mit Accenture ein weiterer Think Tank ansiedeln.

Das UNESCO-Welterbe Zollverein mit Zeche und Kokerei ist im Rahmen des Bauhaus-Jubiläums Ankerpunkt von 100 Orten der Route der Moderne. Auf dem Welterbe steht das Bauhaus in diesem Jahr im Mittelpunkt von Führungen sowie eines Festivals.

Das vergangene Jahr war für das Welterbe Zollverein ein erfolgreiches: Mit rund 260.000 zahlenden Besuchern im Ruhr Museum und rund 155.000 zahlenden Gästen bei den Zollverein-Führungen durch Zeche und Kokerei war das Jahr 2018 das besucherstärkste seit der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Die Saisoneröffnung 2019 findet am 31. März mit freiem Eintritt in das Ruhr Museum und ermäßigten Zollverein-Führungen statt. An diesem Sonntag wird auch das umfassend modernisierte Portal der Industriekultur in der Kohlenwäsche wiedereröffnet.

Infos: www.zollverein.de

Pressekontakt: Stiftung Zollverein, Delia Bösch, Telefon: 0201/24681-120, E-Mail: delia.boesch@zollverein.de


Donnerstag, 07. Februar 2019