Dienstag, 06.12.2022

idr-Tipps


Metropole Ruhr (idr). "blicke" wird 30! Am Mittwoch, 23. November, startet die Jubiläumsausgabe des Filmfestivals in Bochum. Bis Samstag konkurrieren im Wettbewerb 27 Filme um sechs Filmpreise, die am 26. November im endstation.kino im Bahnhof Langendreer vergeben werden. Sechs Kurzfilmprogramme und zwei Langfilme zeigen eine Vielfalt filmischen Schaffens und erkunden politische Machtspiele, familiäre Konstellationen, eingeschworene Gemeinschaften und institutionelles Richtmaß in einer immer komplexer werdenden Welt. ?Am Eröffnungsabend werden besonders skurrile Fundstücke aus dem blicke-Archiv gezeigt.

Infos: https://www.blicke.org


"Film ab!" auch in Lünen: Vom 23. bis zum 27. November hebt sich der Vorhang für das 32. Kinofest Lünen. Zur glanzvollen Eröffnung wird die Nike ? der neue Preis für das Lebenswerk ? vergeben: Schauspieler-Legende Mario Adorf wird diese besondere Lüner Festivaltrophäe persönlich entgegennehmen. Neun Spiel- und Dokumentarfilme nehmen am Wettbewerb um den Publikumspreis Lüdia teil. Fünf herausragende Kinder- und Jugendfilme stehen im Wettbewerb um den Kinderfilmpreis Rakete, zehn Filme nehmen im Kurzfilmwettbewerb teil und acht aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme stellen das Filmland Schweiz vor.

Infos: http:// www.kinofest.film


Der nächste Wandersalon Ruhr bietet dem Autor Leonhard Hieronymi eine Bühne: Am Donnerstag, 24. November, 18 Uhr, stellt er auf Einladung von Urbane Künste Ruhr im Raum Café in Witten sein Buch "Trance" vor. Der Schriftsteller liest Auszüge aus seinen Texten und taucht dabei in die Techno- und House-Szene der 1990er Jahre ein. Anschließend folgt ein DJ-Set von Natalie Pielok aka hader.lock (Gelsenkirchen). Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Infos: http://www.urbanekuensteruhr.de


Das Theater und das Literaturhaus Oberhausen laden zur ersten Adventslesung dieses Jahres: Am Samstag, 26. November, bieten Ensemblemitglieder dem Vorweihnachtsstress mit einer winterlichen Geschichte oder einem Märchen die Stirn. Die Lesung dauert eine halbe Stunde. Der Eintritt ist frei.

Infos: http://www.theater-oberhausen.de


Ab dem 26. November zeigt das Museum Folkwang in der Reihe "6 ½ Wochen" die erste institutionelle Einzelausstellung von Kate Mackeson (*1985). Die britische Künstlerin ist Stipendiatin des internationalen Residenzprogramms Neue Folkwang Residence. Im Rahmen eines fünfmonatigen Arbeitsaufenthalts in Essen entwickelte Mackeson mehrere Arbeiten, die sie nun im Museum Folkwang als Rauminstallation präsentiert. Zu sehen ist die Schau bis zum 15. Januar 2023. Der Eintritt ist frei.

Infos: http.//www.museum-folkwang.de


Die bekannte und bitterböse Gesellschaftskomödie "Der Gott des Gemetzels" von Yasmina Reza feiert am Samstag, 26. November, 19.30 Uhr Premiere im Dortmunder Schauspielhaus. Zwei gutsituierte Paare wollen in gepflegter Atmosphäre den Streit ihrer elfjährigen Söhne klären, der einen der Sprösslinge die Vorderzähne kostete. Doch nach und nach drängen viel gravierendere Probleme an die Oberfläche, von unausgetragenen Ehekonflikten über geheime Frustrationen bis zur panischen Verteidigung des eigenen Lebensentwurfs. Im Anschluss an die Premiere gibt es eine kostenlose Premierenparty mit DJ Razzmatazz im Institut des Schauspiels.

Infos: http://www.theaterdo.de


Der Ukrainer Serhij Zhadan ist nicht nur diesjähriger Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels, sondern auch Sänger der angesagtesten Ska-Punk-Formation des Landes. Beide Professionen zeigt er am 29. und 30. November in Dortmund. Zunächst ist er am Dienstag in einer Lesung im Literaturhaus zu erleben, am Tag darauf tritt er mit seiner Ska-Band im Jazzclub domicil auf. Seine Lesung mit anschließendem Autorengespräch findet zweisprachig auf Ukrainisch und Deutsch statt. Der Eintritt kostet acht Euro zzgl. Gebühr. Das Konzert seiner Ska-Punk-Band "Serhij & Die Hunde" im domicil kostet zehn Euro zzgl. Gebühr.

Infos http://www.literaturhaus-dortmund.de und domicil-dortmund.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr


Dienstag, 22. November 2022